Schmerzen

Therapeutische Hypnose wurde zur Schmerzbehandlung – wie auch noch heute bei vielen Naturvölkern – wahrscheinlich schon in prähistorischen Zeiten angewendet.
Aus dem 18. Jhdt ist überliefert, daß 1794 Jakob Grimm im Alter von 9 Jahren bei der chirurgischen Entfernung eines Tumors allein durch das Erzählen eines Märchens (= therapeutische Hypnose) anästhesiert worden ist.

Unterschieden werden muß bei der Schmerzbehandlung zwischen:

  • psychisch bedingte Schmerzen
    (z.B. Kopfschmerz durch ständiges Überlastungsgefühl)
    Hier kann möglicherweise schon rein praktisch mit Techniken des Mentaltrainings durch besseres Erkennen und Verändern einer Belastungssituation die Ursache behoben und der Schmerz  allmählich abgebaut werden.
    Sehr wirksam ist hier bei vielen Patienten die therapeutische Hypnose.
    Schmerzen können besser kontrolliert und beherrscht werden.
  • akute körperliche Schmerzen
    (z.B. bei einem chirurgischen Eingriff)
    Hier ist z.B. durch die Möglichkeit hypnotischer Dissoziation (wie bei Jakob Grimm)  eine Reduzierung, Dämpfung  oder sogar vollständige Abschaltung des Schmerzempfindens möglich.
  • chronische Schmerzen
    wie z.B. bei manchen Gelenkerkrankungen oder auch chronisch psychogenen Schmerzen.
    Bei chronischen Schmerzen kann durch mentale Bearbeitung des gefühlten Schmerzes, die „Schmerzgestalt“ mit therapeutischer Hypnose bearbeitet, verändert und abgebaut werden.
    Nachweislich wirksam ist therapeutische Hypnose auch bei Phantomschmerzen.
    Durch in der Therapie erarbeitete Bewältigungstrategien können überfallartig auftretende Schmerzen besser bewältigt und leichter aufgefangen werden.

Grundsätzlich gilt:

Bei ALLEN Schmerzen muß immer zunächst eine fachärztliche Abklärung erfolgen.

Je nach Schmerzursache kann die Zielsetzung der Schmerztherapie in einer Auflösung, in der Reduzierung oder Linderung des Schmerzgeschehens liegen.

Die Heilpraktikerpraxis für Psychotherapie in Beilngries (OT Kottinwörth) ist aus dem Umkreis von Ingolstadt, Kösching, Eichstätt, Neumarkt, Greding, Kehlheim, Neustadt/Donau, Nürnberg und Regensburg mit dem Auto in ca. 30-45 min erreichbar.