Angst bei sozialen Kontakten

Die Angst bei sozialen Kontakten wird auch als soziale Phobie bezeichnet.
Sie kann bei zufälligen Begegnungen mit anderen Menschen auftreten, bei beruflichen Situationen wie Besprechungen, gemeinsamen Essen mit Kollegen usw. Dabei ist den Betroffenen fast immer die Unangemessenheit dieser Angst und der belastenden Angstempfindungen vollkommen bewußt.

Dieser Typ der Angststörung  zeigt sich mit starken Angstsymptomen wie z.B. Zittern, Schwitzen, Herzrasen und typischerweise auch der Angst,  sich lächerlich oder entwürdigend zu verhalten.
Oft reagieren Betroffene mit vollkommenem sozialen Rückzug, um der Qual der Angstempfindungen zu entgehen.  Kontakt und Begegnungen werden vermieden, die Lebensqualität wird stark beeinträchtigt.

Mentaltraining kann bei der Behandlung unterstützen, therapeutische Hypnose und Biofeedback-Training bieten gute und wissenschaftlich erprobte Therapiemöglichkeiten, so daß die Störung in den meisten Fällen gut behandelbar ist.

Auch hier gilt: die Mühe und der Aufwand für eine Therapie wird oft durch ein glücklicheres und reicheres Lebensgefühl belohnt!

Die Heilpraktikerpraxis für Psychotherapie in Beilngries (OT Kottinwörth) ist aus dem Umkreis von Ingolstadt, Kösching, Eichstätt, Neumarkt, Greding, Kehlheim, Neustadt/Donau, Nürnberg und Regensburg mit dem Auto in ca. 30-45 min erreichbar.